top of page

BIT - Bioinformative Therapie

BIT

Die Bioinformative Medizin oder auch Bioinformative Therapie, kurz BIT, vereint pulsierendes Magnetfeld mit Regulations- und Bioresonanz-Verfahren. Außerdem können exogene Informationen (z.B. von homöopathischen Präparaten, Bachblüten) aber auch endogene Informationen (im Sinne von Biofeedback) über die elektromagnetische Trägerwelle, das Magnetfeld, direkt ins Zellinnere transportiert werden.

Medisend AMScom Magnefeldtherapie Medisend super III Bioinformative Therapie BIT Bioinformtive Medizin Bioresonaz Regulationstherapie

Mit diesen sogenannten „Bioinformationen“ kann die Regulationsfähigkeit des Organismus verbessert werden. Denn insbesondere chronische oder systemische Krankheiten haben oftmals eine bereits seit längerem andauernde Störung der natürlichen Regulationsfähigkeit zur Ursache. Die BIT befasst sich mit diesen Störungen, oder auch Blockaden, im Sinne von Prophylaxe, Therapie und Regeneration.

Insbesondere die zunehmenden Umweltbelastungen führen zu einer gestörten Selbstregulation. Auch wenn der Organismus hier über eine sehr hohe Belastungsfähigkeit verfügt, sind ihm dennoch – je nach individueller Verfassung – Grenzen gesetzt hinsichtlich seiner Selbstregulation. Wenn das berühmte „Maß voll“ ist, können sich akute oder chronische Krankheiten zeigen.

Was bewirkt die BIT?

Neben der Harmonisierung des Biofeldes und der Anregung der Selbstheilungskräfte kann die BIT auf materieller Ebene zu einer höheren Sauerstoffversorgung der Zellen, einem verbesserten Zellstoffwechsel und damit auch zu einer Entgiftung führen. Die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit können positiv beeinflusst, die Durchblutung gefördert und das vegetative Nervensystem harmonisiert werden.

Eine sanfte Therapie.

Die BIT ist ein modernes Therapieverfahren, das schmerzfrei und von den Tieren meist sehr gut akzeptiert wird (sie entspannen sich). Es ist weitestgehend nebenwirkungsfrei (wenn überhaupt Nebenwirkungen auftreten, sind diese vergleichbar mit der in der Homöopathie bekannten Erstverschlimmerung). Die Einsatzgebiete sind vielfältig, sie reichen beispielsweise von einer Stärkung des Immunsystems bei Infekten und stoffwechselbedingten Allergien über Schmerzlinderung bis hin zu einer Harmonisierung des Hormonhaushaltes.

PBM
Komplexhomöopathie
Bachblüten
Ätherische Öle

Weitere Therapiemethoden:

Weitere Therapiemethoden
  •  Hydroxypathie mit den Präparaten der Firma Orthocell

  •  Enzym-Therapie mit den Präparaten der Firma Horvi EnzyMed

  •  Mykotherapie: Einsatz von Vitalpilzen

  •  Isopathie mit den Präparaten der Firma Sanum Kehlbeck

Aus- und Weiterbildungen
bottom of page